Der großartige Johann Molfgang v. G. bereichert regelmäßig die Beerpong Dichterlandschaft durch seine alles überschattenden Wortschaffungen deutscher Kunstgeschichte. Hier die vollständige Sammlung seiner Werke!

Eine Ode an die 1. Bergische Beerpong Meisterschaft
Schon manch einer hat es gerafft
Es kommt zur großen Meisterschaft
Von nah und fern trudeln sie ein
Privat oder auch als Verein

Sie alle komm aus einem Grund
Für manche ist’s nicht sehr gesund
Der Ehrgeiz, ja er treibt sie an
So dass man sie kaum stoppen kann

Am Tisch geht es so richtig rund
Das Klientel ist kunterbunt
Die Profis und vor allem Laien
Am Ende vielleicht sogar speien

Denn wenn man es nicht gut verkraftet
Man schnell nur noch am Boden haftet
Sie nennen es das gute Bier
Für uns fast Lebenselexier

Nun kommts zum Favoritencheck
Da kriegt man schon nen leichten Schreck
Das Spielerfeld ist super stark
Es fehlen nur Felix und Mark

Aus Solingen fliegen sie her
Die Becherhelden, immer fair
Noch ohne einen großen Titel
Doch kommt bald sicher ihr Kapitel

Die Jungens aus dem Dörfchen Oer
Kamen schon oft als Sieger vor
Zuletzt jedoch gar nix geholt
Bekamen schön den Arsch versohlt

So wollen sie sich neu beweisen
Als große Truppe hier anreisen
Zum super Battle der Regionen
Da kann man niemanden verschonen

Nun kommts zu Beerpong Wuppertal
Für ihre Gegner eine Qual
Die altbekannten sind schon heiß
Auf unsren schönen großen Preis

Auch neue drängen sich ins Licht
Die Jugend gerne schnell zusticht
Verschafften sich direkt Respekt
Den Gegnern das so gar nicht schmeckt

Und auch die Frauen zeigten allen
Uns kann man nicht mal so wegknallen
Sind nicht gekommen um zu schmusen
Und haben alle schöne Busen

Die andern von euch kenn ich nicht
Hier und da mal ein Gesicht
Doch lass ich mich gern überraschen
Und vielleicht sogar auch vernaschen

Wir wünschen euch wie jedes Mal
Den größten Spaß im schönen Tal
Und wer das ganze nicht genießt
Sich lieber an der Bar begießt

Johann Molfgang von Goethe
Nach oer geht es am Samstag wieder
Vor Freude zittern alle Glieder
Dort wird man kräftig einen Heben
Am Sonntag heißts nur überleben

Denn was von uns schon viele wissen
Da zu verlieren ist beschissen
Die Bar lädt ein, die Preise klein
Als loser wirst du Stammgast sein

So wolln wir unser bestes tun
Zwischen den Spielen uns ausruhn
Denn wollen wir auch mal gewinnen
Darf nicht nur unser Blut gerinnen

Die Regeln sind nicht ganz die gleichen
Doch gute Leistung sollte reichen
Dann stemmen wir ihn hoch den Pott
Denn sonst wird Schmerzen unsre Fott

Team surk und auch die bierathleten
Können am Ende nur noch beten
Denn wird man mal von uns zerstört
Nur noch den lieben Gott man hört

Die Umstände sind meist perfekt
Die Tische immer reich gedeckt
An Spielfläche wird es nicht mangeln
Wir müssen also nicht drum rangeln

Wenn man am Tisch verliert den Krieg
Dann geht es in die euroleague
Da kann man nicht mehr so viel reißen
Doch immerhin noch Bälle schmeißen

Wie immer tun wirs für den Spass
Gelegentlich ein bisschen Hass
Mit Lächeln geht’s zurück ins Tal
Wie immer wird’s ne schöne Qual

Beerpong love! Beerpong Life!
Jeden Samstag früh am Abend
Treffen wir uns in der Werkstatt
Schon lange nach dem Bier uns labend
Treten uns die Füße platt

So geht der Abend munter los
Alle wollen heut gewinnen
Die Freude ist dann riesengroß
Wenn die Spiele wild beginnen

Getrunken wird hier meist sehr viel
Wir haben schließlich alle Durst
Vor allem bei nem blowjobspiel
Geht’s am Ende um die Wurst

Dann wird der Mund sich abgewischt
Das wird man doch bestimmt vergessen
Und es wird wieder aufgetischt
Wir sind nunmal vom Spiel besessen

Ein Wurf, ein bounce, ein abwehrschlag
Es wird gekämpft um jeden Ball
Egal an wems am Ende lag
Es endet oft mit einem Knall

Manch einer muss auch mal Erbrechen
Das wird bisweilen akzeptiert
Ein anderer kann nicht mehr sprechen
Auch gut, solang er reagiert

Geht dann der Abend bald vorbei
Nur Gül und Osi noch am Tisch
Für manche heissts noch feierei
Die andern aber eher nisch